Das Orchester

Im Frühjahr 1999 wurde Stradis Orchester (damals Stradi’s Salonorchester) gegründet. Ein lange gehegter Wunsch des Dirigenten Werner Strassmann ging damit in Erfüllung. Durch einen glücklichen Zufall war es ihm möglich, aus einem Nachlass vielfältiges Notenmaterial zu erwerben.

Die Idee eines Salonorchesters stiess auf reges Interesse. Am 27. April 1999 trafen sich in Bischofszell 15 motivierte, vorwiegend professionelle Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Ostschweiz und dem benachbarten Ausland zu einer ersten Besprechung. Sie suchten Ideen für Auftrittsmöglichkeiten und legten, überzeugt vom Gelingen des Projektes, erste Probedaten fest. Mit der erfolgreichen Premiere am 1. Oktober 1999 in der „Hirscheschür“ in Hohentannen bei Bischofszell begann ein spannender Weg.

Das Orchester ist mittlerweile auf 22 Mitwirkende angewachsen. Die Besetzung, bestehend aus Streichern, Holz- und Blechbläsern, sowie Akkordeon, Klavier und Schlagzeug ermöglicht es, abwechslungsreiche und farbige Arrangements zu realisieren.

Fast vergessene Melodien und Perlen aus Wiener Operetten, Musicals und Unterhaltungsmusik werden lebendig und schwungvoll gespielt und versetzen das Publikum in vergangene Zeiten. Potpourris aus Werken von Paul Lincke, Robert Stolz, Cole Porter, Konzertstücke wie das virtuose „Perpetuum mobile“ von Johann Strauss oder das unglaublich niedliche Charakterstück „Maikäfers erster Spaziergang“ gehören ebenso zum Repertoire wie Märsche, Walzer, Foxtrotts, Polkas und andere Tanzstücke. Die gemüthafte Musik, welche die Herzen der Zuhörer berührt, scheint sich in der heutigen Zeit immer grösserer Beliebtheit zu erfreuen.

Eine Besonderheit ist das stilvolle Erscheinungsbild der Musiker/-innen. Die Accessoires zu unseren Abendkleidern wurden eigens von Karin Bischof, Die Manufaktur GmbH,  für uns entworfen und gefertigt.

Der Dirigent, die Musikerinnen und Musiker hoffen, auch in Zukunft ein breites Publikum mit unvergänglichen Melodien unterhalten und erfreuen zu dürfen.

Kommentare sind geschlossen.